Streitwert bei der Berechnung bei Klagen zu Mietminderung

0
445

Wenn ein Mieter auf Feststellung einer Mietminderung klagt, so beträgt der Streitwert den dreieinhalbfachen Jahresbetrag der geltend gemachten Mietminderung, so ein neues Urteil des BGH.

Vorher war es nicht immer eindeutig, wie sich der Streitwert nun genau bemisst. Für die anwaltliche Praxis ist der Streitwert allerdings von großer Bedeutung, denn aus ihm ergibt sich regelmäßig die Höhe der Anwaltsgebühr und der Gerichtskosten.

Laut BGH ergibt sich der Gebührenstreitwert einer Klage des Mieters auf Feststellung der Mietminderung aus § 48 I, 1 GKG, §§ 3, 9 ZPO und ist so der dreieinhalbfache Jahresbetrag.

Fragen zum Thema? Dann nutze jetzt unser Kontaktformular:

Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein