Kindergeldanspruch – Bis wann? Voraussetzungen und mehr im Überblick

Für ihre Kinder erhalten Eltern so lange bedingungs­los Kindergeld, bis der Nachwuchs das 18. Lebensjahr vollendet hat. Danach ist die Fortzahlung an gewisse Kriterien geknüpft.

0
65

Höchstens bis zum 25. Lebensjahr? Das ist der gängige Terminus. Wann Eltern Kindergeld zusteht

1. Der Kindergeld­anspruch endet mit Vollendung des 25. Lebens­jahres

Für ihre Kinder erhalten Eltern so lange bedingungs­los Kindergeld, bis der Nachwuchs das 18. Lebensjahr vollendet hat. Danach ist die Fortzahlung an gewisse Kriterien geknüpft.

Für gesunde Kinder gibt es zwischen Vollendung des 18. und 25. Lebens­jahres nicht mehr bedingungs­los Kindergeld. Dann müssen sogenannte Antrags­gründe erfüllt sein, wie zum Beispiel der Besuch einer Schule, die Aufnahme einer Berufsaus­bildung oder eines Studiums.

Doch spätestens mit Vollendung des 25. Lebens­jahres ist damit Schluss.

Ausnahme: Für Kinder mit Behinderung kann auch darüber hinaus ein Anspruch bestehen.

2. Schein-Ausbildung reicht für Kindergeldanspruch nicht aus

Das rein formale Bestehen eines Ausbildungs­verhältnisses genügt für die Genehmigung des Kinder­geldantrags nicht aus.

3. Der Bezug von Kindergeld ist nach Schulabschluss unter bestimmten Voraussetzung möglich

Bekommt das Kind nach dem Schul­abschluss keinen Ausbildungs- oder Studien­platz, kann die Fortzahlung des Kindergelds trotzdem gewährt werden. Voraussetzung: Das Kind hat sich tatsächlich um eine Stelle bemüht.

Fragen zum Thema?

Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein