Rechtsratgeber

Wenn das Fitnessstudio Probleme macht

Will ein Kunde in einem Fitnessstudio außerordentlich kündigen, gestaltet sich dies oftmals problematischer als man annehmen würde. Um sich hierbei dennoch durchzusetzen, muss man seine Rechte oftmals sehr genau kennen. Dieser Ratgeber soll einen kurzen Überblick über die Problematik geben und Ihnen helfen, langwierige Auseinandersetzungen mit dem Fitnessstudio zu vermeiden.

Mietrechtsschutz – Rechtsschutzversicherung für Mietrecht. Was versteht man darunter? Was ist abgedeckt?

Ob zukünftig oder aktuell – Mietrechtsschutz schützt Ihr Recht und bewahrt Ihre Interessen als Mieter, wenn es zu einem Konfliktfall zwischen Vermieter, Nachbar oder Hausverwaltung kommt.

Pro-Bono Rechtsberatungen – Begriff und Sinn der kostenfreien Rechtsberatung

Eine Pro-Bono Rechtsberatung ist eine kostenlose Dienstleistung des Anwalts für das Allgemeinwohl („für das Gute“, so die Bedeutung des lateinischen Begriffs). Viele Fachleute bieten ihre Leistungen für gute Zwecke unentgeltlich an, neben Rechtsanwälten sind auch Ärzte dafür bekannt. Allerdings ist zu beachten, dass die Vergütungsordnungen der einzelnen Berufsgruppen – so auch die der Rechtsanwälte – diesen Fall eigentlich nicht vorsehen.

Webmarketing für Rechtsanwälte und kleinere Kanzleien

Suchmaschinenoptimierung ist ein weites Feld. Vor allem kleine Kanzleien oder Einzelanwälte verfügen oft nicht über die Kapazitäten, sich mit dem Thema ausreichend auseinanderzusetzen. Dabei wird einiges an Marketing-Potenzial verschenkt – denn wer einen Anwalt sucht, beginnt die Recherche meist auf Google. Wir erklären, was SEO bringt, wie es funktioniert und warum man sich Unterstützung holen sollte.

Wissenswertes zum Regelinsolvenzverfahren

Regelinsolvenzverfahren Ein Regelinsolvenzverfahren können in Deutschland insolvente Selbstständige, Freiberufler sowie Unternehmen durchlaufen. Dieses spezielle Verfahren ist also für Privatpersonen nicht vorgesehen, da dort andere Vorschriften...

Rechtliche Änderungen in der Coronakrise

Die derzeitige Coronakrise hält die Welt weiter in Atem. Vieles hat sich seit dem Ausbruch der Pandemie bereits verändert. Nahezu jeder Bürger und jede Bürgerin bemerkt Veränderungen im ganz privaten Leben. Doch welche rechtliche Änderungen gehen mit Covid-19 einher? Was tut sich im Mietrecht und im Reiserecht? Besonders auf diese beiden Aspekte wird der folgende Artikel genauer eingehen und die Bedeutung der rechtlichen Änderungen kurz erläutern.

Beim Autokauf betrogen worden? Geld zurück. Rücktritt und Vorgehensweisen.

Ob Neu- oder Gebrauchtwagen über den neuen Kauf freut man sich natürlich im ersten Moment sehr. Oft braucht man von seinen Gewährleistungsrechten kein Gebrauch machen, allerdings kommt es auch schon einmal vor, dass sich das neu erworben Auto als Mogelpackung entpuppt und Sie sich dann gar nicht mehr über diesen Kauf freuen. Wann und wie Sie von einem Kaufvertrag zurücktreten können möchten wir Ihnen im Folgenden erklären.

Kurzarbeit und was beachtet werden muss!

Das Thema Kurzarbeit ist in der heutigen Zeit präsenter als je zuvor. Ein Urteil des Bundesgerichtshofes schafft Klarheit darüber, wie die Kurzarbeit in der Betriebsvereinbarung ausgestaltet sein muss. Danach muss festgelegt sein, wann der Beginn der Kurzarbeit ist und von welcher Dauer sie sein soll, sowie die Lage und Verteilung der gekürzten Arbeitszeiten (BAG Urteil vom 18.11.2015, 5 AZR 491/14).

Mietminderung? So geht’s. – 7 Maßnahmen zu der Mietminderung

Nach dem § 535 I, 2 BGB gehört es zu den Hauptpflichten eines Vermieters, die Mietsache in einem Mangelfreien Zustand zu überlassen. Praktisch ist es jedoch häufig so, dass dieser Pflicht nicht immer genüge getan werden kann und etwaige Mängel auftreten, welche dann vom Vermieter zu beseitigen sind.

Steuerrecht – Wann Spenden steuerlich absetzbar sind

Hilfs­bereitschaft ist ein gutes Geschäft. Nach Angaben des Deutschen Spendenrates gaben die Bundesbürger im Jahr 2018 allein bis Ende September etwa 3,3 Milliarden Euro...

Letzte Beiträge im Überblick:

Finanzielle Folgen der Verkehrsüberwachung durch private Dienstleister.

Mit dem Urteil des OLG Frankfurt wurde nochmals bestätigt, dass die Verkehrsüberwachung als hoheitliche Aufgabe nicht an private Dienstleister übertragen werden darf.

Wirksamkeit von Bußgeldbescheiden

Bußgeldbescheid sind die Art der Post, die man lieber niemals erhält. Die hohen Kosten, die so ein Knöllchen oft mit sich bringen sind immer sehr ärgerlich für den Empfänger.

Aus mit dem neuen Bußgeldkatalog, Bußgelder ausgesetzt?

Im Märkischen Kreis wurden alle neuen Bußgeldbescheide ausgesetzt, weil der neue Bußgeldkatalog wegen eines Formfehlers nichtig war.

Rechtswidriges Bußgeld? Fehler im neuen Bußgeldkatalog.

Der Erlass des neuen Bußgeldkataloges im Frühjahr diesen Jahres ist wohl an keinem vorübergezogen.

Millionen von Bußgeldern möglicherweise ungültig

Immer wieder bedienten sich Behörden privater Dienstleister zur Verkehrsüberwachung. Die hierdurch erteilten Bußgeldbescheide sind nach Ansicht des OLG Frankfurt allerdings rechtswidrig.

Newsletter

Abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben!