Arbeitsrecht

Rechtswidrige Entlassung: Urlaubsanspruch bleibt erhalten !

Dies entschied der Europäische Gerichtshof am 25.06.2020. Ein Arbeitnehmer wurde unrechtmäßig gekündigt und wollte seinen restlichen Urlaub ausbezahlt haben. Dieser Anspruch bleibe auch erhalten, so das Gericht.

Haben Sie eine Corona bedingte Kündigung erhalten?

Durch die Covid-19 Pandemie geraten viele Unternehmen in eine finanzielle Schieflage. Nun sehen sich viele Arbeitgeber gezwungen, Mitarbeiter zu entlassen. Als Arbeitnehmer sollten Sie dies allerdings nicht komplett kommentarlos hinnehmen.

Ist eine Kündigungsschutzklage bei Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses überhaupt möglich?

Ein Auszubildender der bereits vier Monate in einem Betrieb beschäftigt ist, genießt einen sehr hohen Kündigungsschutz. Um eine Kündigung dann noch aussprechen zu können müssen wichtige Gründe vorliegen, wie beispielsweise das Begehen einer Straftat oder grobes Fehlverhalten des Auszubildenden.

Die Sozialauswahl, wen darf der Arbeitgeber kündigen?

Kommt es zu einer betriebsbedingten Kündigung hat ein Arbeitgeber auch immer die Sozialauswahl einzubeziehen. Tut er dies nicht ist die Kündigung unwirksam. Mit der Sozialauswahl wird geprüft, welcher Arbeitnehmer am geringsten unter der Kündigung leidet.

Konkludente Beendigung des Anstellungsvertrages bei einvernehmlicher Abberufung eines Geschäftsführers.

Häufig problematisch ist die Sachlage, wenn ein Geschäftsführer einer GmbH von seinem Amt abberufen wird. Das Gesetz sieht nämlich nicht gleichzeitig auch die Beendigung des Anstellungsverhältnisses vor.

Lohnzahlung verspätet Arbeitgeber haftet

Sollte ein Elterngeld also daher geringer ausfallen, weil der Arbeitnehmer seinen Lohn mit mehrmonatigen Verspätungen erhält, muss der Arbeitgeber hierfür einstehen und die entstehende Differenz übernehmen, so das Gericht.

Arbeitszeitenbetrug: Was für ein Spielraum hat der Arbeitgeber?

Sollte der Arbeitgeber den Verdacht hegen, dass ein Arbeitnehmer Arbeitszeitenbetrug begeht, ist es empfehlenswert umgehend einen Anwalt zu konsultieren und das weiter Vorgehen zu besprechen.

Kündigung erhalten? Voraussetzungen der Kündigungsschutzklage im Überblick

Eine Entlassung durch den Arbeitgeber muss nicht einfach hingenommen werden. Für den Arbeitnehmer gibt es die Möglichkeit, Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht zu erheben. Gekündigt werden kann aus Gründen, die in der Person des Arbeitnehmers liegen, in seinem Verhalten oder auch aus betrieblichen Gründen. Rechtfertigt keiner dieser Gründe eine Kündigung, ist sie sozial ungerechtfertigt. Entschließt sich der Arbeitnehmer zu klagen, muss er aber einiges beachten.

Rechtsschutz – Was ist eine Rechtsschutzversicherung?

Wenn Sie Rückhalt bei Rechtskonflikten benötigen, schadet es nicht, eine gute Rechtsschutzversicherung zu haben. Diese unterstützt Sie in rechtlichen Angelegenheiten, wenn Sie sich mit Chef, Finanzamt oder Vermieter streiten.

Fachbereich Arbeitsrecht – Urlaub und Urlaubsanspruch in der Probezeit

Zum Urlaubsanspruch in der Probezeit. Was geschieht mit dem Urlaubsanspruch bei Kündigung in der Probezeit? Fragen & Antworten in diesem Fachbeitrag aus dem Fachbereich Arbeitsrecht.

Letzte Beiträge im Überblick:

Finanzielle Folgen der Verkehrsüberwachung durch private Dienstleister.

Mit dem Urteil des OLG Frankfurt wurde nochmals bestätigt, dass die Verkehrsüberwachung als hoheitliche Aufgabe nicht an private Dienstleister übertragen werden darf.

Wirksamkeit von Bußgeldbescheiden

Bußgeldbescheid sind die Art der Post, die man lieber niemals erhält. Die hohen Kosten, die so ein Knöllchen oft mit sich bringen sind immer sehr ärgerlich für den Empfänger.

Aus mit dem neuen Bußgeldkatalog, Bußgelder ausgesetzt?

Im Märkischen Kreis wurden alle neuen Bußgeldbescheide ausgesetzt, weil der neue Bußgeldkatalog wegen eines Formfehlers nichtig war.

Rechtswidriges Bußgeld? Fehler im neuen Bußgeldkatalog.

Der Erlass des neuen Bußgeldkataloges im Frühjahr diesen Jahres ist wohl an keinem vorübergezogen.

Millionen von Bußgeldern möglicherweise ungültig

Immer wieder bedienten sich Behörden privater Dienstleister zur Verkehrsüberwachung. Die hierdurch erteilten Bußgeldbescheide sind nach Ansicht des OLG Frankfurt allerdings rechtswidrig.

Newsletter

Abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben!